Männer und Esstörungen


Männer können grundsätzlich auch an allen Erscheinungsformen von Essstörungen erkranken: Magersucht, Ess-Brech-Sucht, Essanfälle oder Esssucht in Verbindung mit Adipositas. Meist suchen sie viel seltener und noch später als Frauen das Gespräch mit Freunden, Ärzten, Beziehungspartnern oder Beratungsstellen. Dabei könnte eine Rolle spielen, dass Ess-Störungen in der Gesellschaft nach wie vor als "typische Frauenkrankheit" gelten.

Eine Erkrankung, die vor allem bei Männern zu beobachten ist, wird als Adoniskomplex, Biggerexie oder Muskelsucht beschrieben. Die Betroffenen schätzen sich als zu unattraktiv und schmächtig ein und wünschen sich einen "perfekten Körper". Exzessiver Sport, strenge Diät, die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder auch gefährlichen Anabolika werden dabei gesundheitsgefährdend eingesetzt.

Wenn Sie meinen, dass diese Beschreibungen ganz oder teilweise auf Sie zutreffen, können Sie sich gerne an uns wenden und ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.

 

 

 

 

 

 

nach oben