Fortbildung


Seminare

Wir bieten regelmäßig Fortbildungsseminare für MitarbeiterInnen aus psychosozialen Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen und Betrieben, für LehrerInnen allgemeinbildender und berufsbildender Schulen, sowie für Psychotherapeuten und Ärzte an.
Das jeweilige Fortbildungsprogramm orientiert sich an den Bedürfnissen und Interessen der Anfragenden, z.B.

  • Ursachen und Erscheinungsformen der Essstörungen
  • Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten Behandlung
  • Umgang mit der eigenen Wut, Ohnmacht oder Angst im Kontakt mit Essgestörten
  • Therapieansätze
  • Sexueller Missbrauch und Essstörungen
  • Gewalt und Essstörungen
  • Komorbidität  mit anderen psychischen Störungen
  • Essstörungen im Familien- und Gesellschaftskontext

Die Fortbildungsveranstaltungen können entweder in Ihrer Institution oder in den Räumen des Bonners Zentrums für Essstörungen durchgeführt werden.
Bei Interesse an einer Fortbildung wenden Sie sich bitte an das Bonner Zentrum für Essstörungen, um sich über eine individuelle Planung und anfallende Kosten zu informieren.


Fortbildungsseminar:


Wenn das Essen aus dem Gleichgewicht ist, schwankt das Leben...

Umgang und Beratung bei Essstörungen - Weiterbildung für Pädagoginnen


Essstörungen und der damit verbundene Schlankheitswahn beschäftigen viele Mädchen und Frauen. Geprägt durch das vorherrschende Schönheitsideal begeben sich viele in den Konkurrenzkampf der Pfunde. Der Druck der Gesellschaft, ewig jung und schlank sein zu müssen, sorgt nicht nur in Pubertät für Stress und Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Die Betroffenen machen es einem schwer, die Essstörung zu erkennen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig fordern Sie mit Ihrem Verhalten ihre Umwelt heraus und lösen dadurch auch bei Professionellen immer wieder Wut, Hilflosigkeit und Betroffenheit aus. Je mehr Sie informiert sind, desto besser und einfacher können sie betroffenen Mädchen und Frauen helfen.

Inhalte und Ziele des Seminars:

  • Verstehen gesellschaftlicher Hintergründe und familiärer Ursachen, die zu Essstörungen führen
  • Erkennen der Warnsignale
  • Gesprächsführung mit Betroffenen, Angehörigen, Institutionen
  • Lösungen erarbeiten anhand von Fallbeispielen
  • Eigene Haltung zu Essstörungen und Schönheitsideale entwickeln

  • Referentin: Susanne Gronki

    Termine: 15.03.2017 und 08.09.2017

    Ort: Bonn

    Dauer: 09:00 - 17:00 Uhr

    Kosten: 110,00 Euro

    Anmeldung und Informationen : Bonner Zentrum für Essstörungen unter Telefon: 0228 - 93797493


    Trauma und Essstörungen

    Traumatische Erlebnisse wie z.B.

  • körperliche oder seelische Gewalterfahrung
  • frühe oder plötzliche Verluste (z.B. Tod eines Familienangehörigen oder eines Haustieres, Scheidung der Eltern)
  • Mobbing, Demütigungen, Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Überforderung und Ausgeliefertsein verschiedenster Ursache
  • können zu Essstörungen führen.


    Meist wird dabei versucht, Gefühle mit der Kontrolle des eigenen Körpers und des Essverhaltens berechenbar zu machen oder diese zu vermeiden. Die Magersucht z.B. kann u. a. als Bewältigungsversuch verstanden werden, weiteren Ohnmachtserfahrungen zu entkommen und über die Kontrolle des eigenen Körpers wieder Kontrolle über das Leben zu erlangen. Ein verkörpertes „NEIN“. Bulimie und binge eating können dafür stehen durch süchtiges, unkontrolliertes Essverhalten zu versuchen, die Gefühle nicht zu spüren, das Nervensystem zu beruhigen, sich zu erden oder einen Schutzpanzer zuzulegen.


    Inhalte und Ziele des Seminars:

  • Einführung in die Psychotraumatologie, Auswirkung eines Traumas auf Körper, Seele und Gehirn
  • Essen oder Hungern um Gefühle nicht zu spüren
  • Methoden aus der kognitiven Verhaltenstherapie, dem Achtsamkeitstraining und dem DBT für Trauma und Essstörungen
  • Ziele für die Arbeit mit Menschen mit Essstörungen
  • Wie kann ich Glaubenssätzen und Überzeugungen erkennen und ändern
  • Erkennen und respektieren der persönlichen Grenzen

  • Referentin: Susanne Gronki

    Termine: 04.05.2017 und 13.10.2017

    Ort: Bonn

    Dauer: 9 - 16:30 Uhr

    Kosten: 95.- Euro

    Anmeldung und Informationen : Bonner Zentrum für Essstörungen unter Telefon: 0228 - 93797493

    Workshops  -  Vorträge 

    Im Rahmen unserer Präventionsarbeit bieten wir Workshops und Vorträge in Schulen, Bildungseinrichtungen oder Ausbildungsstätten und Betrieben an. Zusätzlich führen wir Unterrichtseinheiten für Schulklassen durch.
    Während dieser Veranstaltungen informieren wir ausführlich über die Ursachen und Formen der verschiedenen Essstörungen und zeigen Möglichkeiten der Vorbeugung und Behandlung auf.

     

    nach oben